rocKArollers (RKA) vs. Bembeltown Roller Girls (BTRG)

Spannendes Spiel – äußerst knappe Niederlage

chinasart_rka_bembels_01Nach intensiver Vorbereitung standen die rocKArollers (RKA) am Sonntag, den 16.12.2012 das erste Mal mit einem voll besetzen Roster, also mit 14 aufgestellten Spielerinnen in den eigenen Reihen, auf dem Track der Rheinstrandhalle Karlsruhe. Darunter fünf frisch gebackene Rookies, für die es eine spannende Feuertaufe, in einem Hexenkessel mit mehr als fünf hundert Besuchern, werden sollte.

Gleich zu Beginn des Spieles zeigten die Gäste aus Hessen, dass sie sich keineswegs unvorbereitet auf den Weg nach Baden gemacht hatten. Die Bembeltown Roller Girls (BTRG) bauten in den ersten wenigen Runden einen schnellen Vorsprung auf und nach weniger als nur 8 Minuten Spielzeit lautete der Punktestand bereits 00:28 für die Gäste. Diesen Schock galt es für die rocKArollers (RKA) zwar erst einmal zu verarbeiten, konnte die Mannschaft aber nicht langfristig aus der Ruhe bringen und die Aufholjagt wurde unmittelbar gestartet. In den folgenden sieben Jams in Reihe konnten die rocKArollers (RKA), durch hervorragende Leistungen der Karlsruher Jammer Kate Moshpit (#42), Effi Biest (#1896) und Miss Bonejam-Carver (#1966), zu einem Gegenschlag mit 67 Punkten als Gutschrift auf das eigene Konto ausholen, während die Gäste aus Frankfurt gerade einmal drei Punkte zu verzeichnen hatten.

Spannend und schnell, das ist Roller Derby und zur Mitte der ersten Halbzeit hatte sich das Spiel schon wieder komplett gedreht. Der neue Punktestand lautete somit 67:31 für die rocKArollers. Die verbleibenden, gut 15 Minuten der ersten Halbzeit waren fortan ein wechselnder Schlagabtausch der mit 82:46 Punkten in die Halbzeitpause verabschiedet wurde.

Die zweite Halbzeit startete gleichfalls temporeich – keines der beiden Teams hatte auch nur einen Punkt zu verschenken. Die rocKArollers (RKA) verstanden es jedoch auch zu Beginn der 2. Halbzeit zu dominieren und ihre Führung auf 112:61 Punkte in den ersten 8 Jams ausbauen.

Bei doppelter Punktzahl zur Mitte der 2. Halbzeit mag sich eine Tendenz abzeichnen und der eine oder andere Fan hat den Sieg bereits vor Augen gesehen, doch dass im Roller Derby alles möglich ist sollten die folgenden Minuten lehren… In nur vier darauf folgenden Jams, von denen die „Bembels“ (BTRG) drei Mal den Lead Jammer Status inne hatten, konnte der Vorsprung der rocKArollers (RKA) auf 15 Punkte (112:97) eingedampft werden – und fortan spielten auch die Nerven eine entscheidende Rolle. Die rocKArollers (RKA) in ihrer Pflicht den Punkteabstand zu halten / weiter auszubauen, im Gegensatz zu den „Bembels“ (BTRG) die angespornt durch ihre Aufholjagt und die lautstarke Unterstützung ihrer mitgereisten Fans setzten alles auf eine Karte setzten und nichts mehr zu verlieren hatten.

Die letzten Minuten boten eine spannende Punktejagd, aber auch ein verstärkt hartes Spiel der Frankfurter, welches zwar in zwei Platzverweisen für die Gäste endete, aber auch die rocKArollers nicht mehr zu ihrem Spiel zurück finden ließ, so dass der Vorsprung sich stetig verringerte. Kurz vor Ende des Spiels stand es nur noch 121:117 und der Gästeblock bebte. In dem finalen Jam gingen Sugar Grrrrl (#27) für die Frankfurter und Effi Biest (#1896) für Karlsruhe an den Start. Keiner der beiden Jammer erreichte den Lead Jammer Status, so dass die volle Zeit eines Jams von 2 Minuten ausgefahren wurde. Am Ende ging den rocKArollers die Zeit aus, um die entscheidenden Punkte in dem dann entstandenen Powerjam noch einzusammeln zu können und unterlagen knapp mit 131:136 Punkten. (Durch technische Probleme mit dem Scoreboard wurde zunächst ein Endstand von 121:136 Punkten bekannt gegeben).

rka_bembels_group

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich beim SSC, bei unseren Gästen, Helfern und Sponsoren, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre und bei allen Freunden und Unterstützern, die für eine gute Stimmung in der Halle gesorgt haben, sowie bei den Bembeltown Roller Girls (BTRG) – wir freuen uns auf das Rückspiel!