Starke Leistung gegen die Riot Rollers

Foto: Andreas Koenig„Habt ihr euch geklont?“, wurden wir RocKArollers gefragt, als wir in Darmstadt ankamen. Mit so vielen Spielerinnen hatten die Riot Rollers nicht gerechnet. Immerhin waren wir zu zwölft angefahren. Zwei von uns, Tania Lüty #912 und re:belle #84, hatten ihren allerersten Bout – und auch sonst waren einige dabei, die noch nicht allzu lange mitspielen. Das heißt aber nicht, dass man uns unterschätzen sollte – im Gegenteil!

Erst einmal Startschwierigkeiten

Trotzdem mussten wir am Anfang gegen einiges kämpfen – sei es nun der ungewohnte Betonboden im Landesleistungszentrum oder die sehr agilen Jammer der Riot Rollers, die uns immer wieder an den Lines austricksten. Aber mit der Zeit kamen wir gut ins Spiel rein und schafften es immer öfter, die Gegnerinnen aufzuhalten. Foto: Andreas Koenig

Vor allem in der zweiten Halbzeit konnten wir glänzen. Die Riot Rollers holten zwar 89 Punkte gegen uns, aber wir waren auch sehr fleißig: Immerhin 80 Punkte konnten wir gegen sie erzielen. Unsere re:belle konnte zum ersten Mal jammen und zeigte den Darmstädtern, dass sie gar nicht so lieb sein muss wie sie aussieht!

Ein Ende mit Spaß und Spaß ohne Ende

Gerade gegen Ende wurde es noch einmal richtig spannend. Denn die Riot Rollers steuerten zielstrebig auf die 200-Punkte-Marke zu. Ihre Fans feuerten sie die letzten drei Jams aus voller Kehle an: „Die 200 schafft ihr!“ Unser Ziel war da natürlich umso klarer – genau das zu verhindern. Nach dem letzten Jam stand 198:132 auf dem Scoreboard. Wir haben zwar verloren, aber Darmstadt hat die 200 Punkte nicht geschafft!

Foto: Andreas KoenigNach uns durften das Team von South German Men’s Roller Derby & Friends gegen die Sisters of Mayhem mit Anhang antreten – ein Mixed Scrimmage der Extraklasse. Effi Biest von uns und ihr Mann Track Gyver haben sich das nicht entgehen lassen und mit Team White ordentlich abgeräumt. Unser Bench Manager Steißkerl hat sich hier auch um die Ersatzbank gekümmert. Damit haben sie unser Verlieren zumindest so ein bisschen wett gemacht – und wir hatten sehr viel Spaß beim Zuschauen!

Vielen Dank nach Darmstadt für das klasse Spiel auf eurem erstklassigen Boden! Für uns geht es am 28.10. gleich schon weiter mit einem Tripleheader bei uns daheim. Huiuiui, das wird super! Seid ihr auch dabei?Foto: Andreas Koenig